#GemeinsamHeimatshoppen

Warum Heimat shoppen?

Eine Kampagne für lebenswerte Innenstädte
Einkaufen, zum Frisör gehen und danach gemütlich einen Kaffee trinken – der Besuch in der Innenstadt kann zu einem Erlebnis werden. Doch Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen leisten noch mehr für die Stadtgesellschaft.
Gute Gründe, die örtliche Wirtschaft zu stärken
Die Unternehmen bieten Arbeits- und Ausbildungsplätze an. Als „Heimat Shopper“ vor Ort einzukaufen oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen bedeutet, diese Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern.
Die Unternehmen unterstützen oftmals heimische Vereine und Einrichtungen durch Spenden und Sponsoring. So kommt mancher Kindergarten zu seinem Klettergerüst, Sportvereine zu ihren Trikots oder Hospize können besondere Wünsche erfüllen.
Die Unternehmen zahlen auf ihre Gewinne Gewerbesteuern, eine wesentliche Einnahmequelle der Städte, welche wiederum diese Einnahmen vor Ort investieren (in Infrastruktur, Schulen und Kindergärten etc.). Das Geld bleibt quasi vor Ort im Kreislauf.
Wenn man Waren und Dienstleistungen vor Ort nachfragt, lernt man viele Menschen kennen. Das eigene Netzwerk wächst und man bleibt durch „den Plausch an der Ladentheke“ auf dem Laufenden, baut soziale Kontakte auf und gewinnt sogar Freunde. Es entsteht ein Vertrauensverhältnis, welches persönliche und individuelle Beratung ermöglicht.
Kurze Wege schonen die Umwelt. Wenn nicht für jede einzelne Ware Lieferfahrzeuge in die Wohnquartiere oder zusätzlich die Kunden zur Abholstation fahren müssen, sparen alle Zeit und Fahrtkosten. Ganz zu schweigen vom Verpackungsmaterial. Früher waren die Papiercontainer nach Weihnachten vom Geschenkpapier überfüllt. Heute quillen sie bereits vor Weihnachten von den Versandkartons über.
Starke Unternehmen in den Zentren organisieren und veranstalten Feste und Märkte. Ladenlokale und Dienstleistungsangebote beleben die Innenstädte, und durchmischt mit Gastronomie sind diese auch in den Abendstunden attraktiv und lebenswert.
Heimat Shopper stärken ihren Standort!
Zum Vermitteln des Heimat shoppen-Gedankens wurde von der federführenden IHK Mittlerer Niederrhein ein kleiner Film gedreht.
© IHK Mittlerer Niederrhein
Da die Imagekampagne seit 2014 in etlichen Städten gelaufen ist, können Sie viele Anregungen und Informationen im Internet finden. Sehen Sie sich unter www.heimat-shoppen.de Beispiele der Jahre 2014 bis 2018 an. Gerne stehen wir und die örtlichen Interessen- und Werbegemeinschaften für weitere Informationen zur Verfügung.