Fachinformatiker/-in

Fachinformatiker / Fachinformatikerinnen werden in den Fachrichtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration ausgebildet.
  • Arbeitsgebiet:
Fachinformatiker / Fachinformatikerinnen setzen fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwaresysteme um. Sie analysieren, planen und realisieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme. Fachinformatiker/-innen führen neue oder modifizierte Systeme der IT-Technik ein. Kunden und Benutzern stehen sie für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung. Typische Einsatzgebiete in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung sind zum Beispiel Kaufmännische Systeme, Technische Systeme, Expertensysteme, Mathematisch-wissenschaftliche Systeme oder Multimediasysteme. Typische Einsatzgebiete in der Fachrichtung Systemintegration sind zum Beispiel Rechenzentren, Netzwerke, Client/Server-Systeme, Festnetze oder Funknetze.
  • Branchen/Betriebe:
Softwarehäuser, Anwender von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen in unterschiedlichen Branchen, Systemhäuser, Netzwerkanbieter
  • Berufliche Fähigkeiten:
Fachinformatiker/-innen Anwendungsentwicklung
  • Konzipieren und realisieren kundenspezifische Softwareanwendungen
  • Testen und dokumentieren Anwendungen
  • Setzen Methoden der Projektplanung, - durchführung und -kontrolle ein
  • Wenden Softwareentwicklungswerkzeuge an
  • Entwickeln anwendungsgerechte und ergonomische Bedienoberflächen
  • Beheben Fehler durch den Einsatz von Experten und Diagnosesystemen
  • Präsentieren Anwendungen
  • Beraten und schulen Benutzer
Fachinformatiker/-innen Systemintegration
  • konzipieren und realisieren komplexe Systeme der IT Technik durch Integration von Softwarekomponenten
  • installieren und konfigurieren vernetzte IT-Systeme
  • nehmen IT-Systeme in Betrieb
  • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein
  • beheben Störungen durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen
  • administrieren IT-Systeme
  • präsentieren Systemlösungen
  • beraten und schulen Benutzer
  • Inhalte der Berufsausbildung:
Die Ausbildung umfasst Kern- und Fachqualifikationen. Die für alle neuen IT-Berufe gemeinsamen Kernqualifikationen werden ergänzt durch spezifische Fachqualifikationen. Berufsübergreifendes Denken und die Fähigkeit, das Zusammenwirken der Techniken aufzunehmen, wird durch diesen ganzheitlichen Ansatz gefördert.
  • Kernqualifikation:
Der Ausbildungsbetrieb
  • Stellung, Rechtsform und Struktur,
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  • Umweltschutz
Geschäfts- und Leistungsprozesse
  • Leistungserstellung und -verwertung,
  • Betriebliche Organisation,
  • Beschaffung,
  • Markt- und Kundenbeziehungen,
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken
  • Informieren und Kommunizieren,
  • Planen und Organisieren,
  • Teamarbeit
Informations- und telekommunikationstechnische Produkte und Märkte
  • Einsatzfelder und Entwicklungstrends,
  • Systemarchitektur,
  • Hardware und Betriebssysteme,
  • Anwendungssoftware,
  • Netze, Dienste
Herstellen und Betreuen von Systemlösungen
  • Ist-Analyse und Konzeption,
  • Programmiertechniken,
  • Installieren und Konfigurieren,
  • Datenschutz und Urheberrecht,
  • Systempflege
Systementwicklung
  • Analyse und Design,
  • Programmerstellung und Dokumentation
  • Schnittstellenkonzepte
  • Schulung
  • Fachqualifikation
Ausbildungsinhalte der Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  • IT-Systeme
  • Architekturen
  • Datenbanken und Schnittstellen
  • kundenspezifische Anwendungslösungen
  • kundenspezifische Anpassung und Softwarepflege
  • Bedienoberflächen
  • softwarebasierte Präsentationen
  • sechnisches Marketing
  • Fachaufgaben im Einsatzgebiet
  • Produkte, Prozesse und Verfahren
  • Projektplanung
  • Projektdurchführung
  • Projektkontrolle, Qualitätssicherung
Ausbildungsinhalte der Fachrichtung Systemintegration
  • Systemkonfiguration und -integration
  • Netzwerke
  • Systemlösungen
  • Einführen von Systemen
  • Service
  • Benutzerunterstützung
  • Fehleranalyse, Störungsbeseitigung
  • Systemunterstützung
  • Fachaufgaben im Einsatzgebiet
  • Produkte, Prozesse und Verfahren
  • Projektplanung
  • Projektdurchführung
  • Projektkontrolle, Qualitätssicherung
  • Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.
Einstiegsmöglichkeiten in den Ausbildungsberuf für Jugendliche und junge Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu finden:
Voraussetzungen für die Maßnahme Einstiegsqualifizierung
Einstiegsqualifizierung IT-Installation und Konfiguration
  • Aufstiegsmöglichkeiten im Ausbildungsberuf durch Weiterbildung:
  • Ausbildungsvergütung:
Die Ausbildungsvergütung richtet sich allein nach der Branche, in der der Auszubildende eine Ausbildung absolviert. Hinweise zur Vergütung finden Sie hier.
 
  • Berufsschule:
 
  • Prüfungen:
Aktuelle Informationen zur Zwischenprüfung und Abschlussprüfung finden Sie hier.
Allgemeine Informationen zu Prüfungen finden Sie hier.
 
  • Prüfungsgebühr:
184,00 Euro (Zwischen- und Abschlussprüfung) gemäß der Gebührenordung der Bergischen IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid.
 
  • Information/Beratung:
Ausbildungsberater der Bergischen IHK (siehe Kontakt)
Berufsberater der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit